> > > > Plattenbesprechungen
Donnerstag, 21. Februar 2019

Dr. Michael Loos

klassik.com Autoren im Portrait

Dr. Michael Loos: Plattenbesprechungen

Dr. Michael Loos bewertet für Sie bei klassik.com die neusten CDs, DVDs und Bücher und liefert Ihnen damit eine fundierte Einschätzung der neuesten Titel auf dem Plattenmarkt. Im Folgenden finden Sie eine Liste aller Tonträger, die unser(e) Autor(in) exklusiv für unsere Leser bewertet hat.


Die aktuellsten CD- und DVD-Besprechungen von Dr. Michael Loos:

  • Zur Plattenkritik... Spätromantiker mit fataler Nähe zum NS-Regime: Mit dieser CD setzt cpo die Erkundungen im Schaffen von Paul Graener fort. Die drei hier versammelten Instrumentalkonzerte zeigen ihn als zwar konservativen, aber inspirierten Tondichter. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 04.02.2019)
  • Zur Plattenkritik... Zwei 'Schlachtrösser' für den Virtuosen: Thomas Albertus Irnberger gelingen hier erstklassige Interpretationen der beiden selten zu hörenden Violinkonzerte von Bohuslav Martinu. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 15.01.2019)
  • Zur Plattenkritik... Plädoyer für höchst inspirierte Miniaturen: Die Klaviermusik von Cécile Chaminade erfährt hier technisch und musikalisch einwandfreie Interpretationen durch Mark Viner. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 03.01.2019)
  • Zur Plattenkritik... Hochexpressive tschechische Sonaten: Vor allem die Sonaten für Violine und Violoncello aus der Feder von Viktor Kalabis (1923–2006) sind höchst gelungene Gattungsbeiträge, die Klarinettensonate hingegen weniger. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 26.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Etwas angestaubt, aber dennoch eine Entdeckung: Wer bereit ist, die eine oder andere Schwäche im Schaffen von Théodore Dubois zu akzeptieren, dem kann diese neue CD des Geigers Ingolf Turban bedenkenlos empfohlen werden. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 12.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Großmeister der Orchestersprache: Werke, Interpretation und Klangqualität auf gleichermaßen hohem Niveau: Einen seltenen Glücksfall bietet diese CD mit Werken von Magnus Lindberg. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 06.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Blechlastiger Wagner: Übertrieben starke Blechbläser-Akzente bei den meisten Arrangements lassen diese Zusammenstellung aus Wagner-Opern in etwas ungünstigem Licht erscheinen. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 04.12.2018)
  • Zur Plattenkritik... Konservativ, aber höchst originell: Ohne Frage komponierte William Wordsworth (1908–1988) traditionelle, an der Symphonik des 19. Jahrhunderts orientierte Musik. Dies tat er jedoch höchst kunstvoll und packend, wie vor allem die hier zu hörenden Symphonien Nr. 4 und 8 zeigen. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 22.11.2018)
  • Zur Plattenkritik... Spannende Suiten von Saint-Saëns: Selten zu hörende Orchester-Suiten von Camille Saint-Saëns präsentiert Jun Märkl mit dem baskischen Nationalorchester in akustisch leider nur mittelmäßiger Qualität. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 26.10.2018)
  • Zur Plattenkritik... Symphonik eines fleißigen Handwerkers: Kein hohes Niveau bei den Werken selbst und auch nicht bei deren Interpretation: Die Symphonik von Caspar Diethelm dürfte kaum Chancen auf eine Renaissance haben. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 14.10.2018)
  • Zur Plattenkritik... Erfindungsreichtum und Raffinesse: Technisch einwandfrei, unter dem Aspekt der Gestaltungsmöglichkeiten aber mit Luft nach oben: Tianwa Yang interpretiert sieben kürzere Werke für Violine und Orchester von Saint-Saens. Weiter...
    (Dr. Michael Loos, 18.09.2018)


Weitere Plattenbesprechungen von Dr. Michael Loos:
(  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 55  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (2/2019) herunterladen (2500 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige