> > > > Plattenbesprechungen
Montag, 22. April 2019

Dr. Matthias Lange

klassik.com Autoren im Portrait

Dr. Matthias Lange: Plattenbesprechungen

Dr. Matthias Lange bewertet für Sie bei klassik.com die neusten CDs, DVDs und Bücher und liefert Ihnen damit eine fundierte Einschätzung der neuesten Titel auf dem Plattenmarkt. Im Folgenden finden Sie eine Liste aller Tonträger, die unser(e) Autor(in) exklusiv für unsere Leser bewertet hat.


Die aktuellsten CD- und DVD-Besprechungen von Dr. Matthias Lange:

  • Zur Plattenkritik... Schütz, schlicht und klar: Sigiswald Kuijken wendet sich einer der Wurzeln seiner jahrzehntelangen hochinspirierten musikalischen Arbeit zu: Heinrich Schütz wird mit schlichter, auf Klarheit zielender Geste lebendig gemacht. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 22.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Verdienstvoll: Dieser dritte Teil der interessanten Reihe mit Passionskantaten von Christoph Graupner erfreut: Dessen kompositorische Stimme immer weiter zu stärken, so wie Florian Heyerick das mit seinem Ensemble Ex Tempore tut, ist höchst verdienstvoll. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 21.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Große Erzählung: Ralf Otto macht diese Produktion zu einem echten Erlebnis, zwischen theologischem Diskurs und Trauerspiel. Eine unbedingt hörenswerte, in ihrer textverständlichen Natürlichkeit eindrückliche Matthäus-Passion. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 19.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Liebeslieder: Die Liebe zu besingen oder sie so kunstfertig wie hier besungen zu hören – wer würde dessen je überdrüssig? Am Repertoirewert mag man mit Recht mäkeln. Schön ist diese Platte der King's Singers trotzdem. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 10.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Immer weiter: Eine weitere qualitätvolle Folge der Bach-Reihe von Rudolf Lutz und seinen St. Gallener Ensembles: Werbung für den Komponisten wie für die Interpreten. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 03.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Im Rückblick: Ein zweifellos interessantes, aus heutiger Sicht vielleicht erratisch programmiertes Konzert, engagiert und qualitätvoll lebendig gemacht von Ludwig Böhme und seinen Mitstreitern. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 01.04.2019)
  • Zur Plattenkritik... Dialogischer Händel: Händel und die Blockflöte – das passt. Zusammen mit einem famosen Cembalo, muss man ergänzen. Stefan Temmingh und Wiebke Weidanz legen eine schöne Platte vor. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 28.03.2019)
  • Zur Plattenkritik... Subtiler Erlebach: Erlebachs Sonaten sind kultivierte, kunstfertige barocke Kammermusik auf der Höhe ihrer Zeit. L'Achéron und Jouber-Caillet verstehen sich auch auf Erlebach, das zeigt diese subtil gespielte Platte. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 25.03.2019)
  • Zur Plattenkritik... Meisterlich: Ein substanziell attraktives, ganz vorzüglich gesungenes und gespieltes Programm mit einem schönen Schwerpunkt auf den Werken Johann Theiles: Simone Eckerts Hamburger Ratsmusik und Dorothee Mields überzeugen rundum. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 22.03.2019)
  • Zur Plattenkritik... Dresdner Größe: Für Giovanni Alberto Ristori und seine Musik zu plädieren ist sicher notwendig und auch angemessen. Hörenswertes Repertoire ist es unbedingt, vom Sächsischen Vocalensemble und der Batzdorfer Hofkapelle überzeugend zum Leben erweckt. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 15.03.2019)
  • Zur Plattenkritik... Ertragreiche Seitenwege: Gesamteinspielungen schreiten auch Seitenwege ab – mit einigem Ertrag. Das unterstreicht diese vorletzte Platte der der Schütz-Reihe, die Hans-Christoph Rademann mit seinen bewährten Kräften bei Carus vorgelegt hat. Weiter...
    (Dr. Matthias Lange, 12.03.2019)


Weitere Plattenbesprechungen von Dr. Matthias Lange:
(  1   2   3   4   5   6   7   8   9   10   ... 119  )   Vorwärts

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2019) herunterladen (1559 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Christian Euler im Portrait "Melancholie ist die höchste Form des Cantabile"
Bratschist Christian Euler im Gespräch mit klassik.com über seine Lehrer, seine neueste SACD und seine künstlerische Partnerschaft zum Pianisten Paul Rivinius.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige