> > > > Junges Tonkünstler Orchester > Profil
Montag, 16. Juli 2018

Logo Junges Tonkünstler Orchester

Junges Tonkünstler Orchester im Portrait

Junges Tonkünstler Orchester

In jedem Jahr ab 2007 werden wir in der Festspielstadt Bayreuth drei Arbeitsphasen für junge Musiker anbieten. Es sind Musiker eingeladen, die in achttägigen Arbeitsphasen ein Konzertprogramm erarbeiten. Teilnahmeberechtigt sind Musiker aus der Schweiz, Österreich, Deutschland und Liechtenstein sowie anderer Nationen, die in den genannten Ländern einen aktuellen Hochschulnachweis erbringen können.
Diese Arbeitswochen sind kostenlos und werden von professionellen Musikern betreut, damit ein hohes Maß an Qualität gewährleistet ist.
Der erste Orchesterkurs fand vom 5. - 11. März 2007 in Essen-Werden statt. Das Abschlusskonzert wurde am letzten Tag des Kurses in der Basilika St. Ludger mit Werken von Johann Sebastian Bach und Giovanni Battista Pergolesi gegeben. Der nächste Kurs wird vom 24. Juli - 1. August 2007 in Bayreuth durchgeführt und mit einem Konzert am 31. Juli 2007 im altehrwürdigen Markgräflichen Opernhaus zu Bayreuth enden.
Sämtliche Kosten für die Kurse sowie Unterkunft und Verpflegung übernimmt die Stiftung. Einzig die Kosten der Anreise tragen die Teilnehmer selbst. Am Abend des Abschlusskonzertes erhält jeder Musiker ein kleines Honorar.

(Selbstdarstellung Junges Tonkünstler Orchester)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lachner: Catharina Cornaro - Rezitativ und Duett

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige