> > > > Opernfestspiele St. Margarethen > Profil
Freitag, 20. April 2018

Logo Opernfestspiele St. Margarethen

Opernfestspiele St. Margarethen im Portrait

Opernfestspiele St. Margarethen

12. Juli - 19. August 2017

Oper im Römersteinbruch St. Margarethen wird zum Fest für alle Sinne. In der Welt der Musik ist die Grand Opera der Inbegriff für Gefühle und Sinnlichkeit. Die Opernfestspiele St. Margarethen bieten ein ganzheitliches Erlebnis von Sinneseindrücken: Musikalische, bühnenbildnerische, kulinarische und gesellschaftliche Angebote verschmelzen zu einem grandiosem Event. Jede Inszenierung, sei es Oper, Musiktheater für Kinder oder ein Exklusiv-Konzert ist einzigartig.

Opernliebhaber erwarten hochkarätige Künstler, ein charmantes Ambiente, spektakuläre Effekte und eine imposante Bühnenarchitektur vor einer wildromantischen Felskulisse. Mit dem Anspruch, populäre und zugleich hochwertige Opernproduktionen zu bieten, begeistern die Opernfestspiele St. Margarethen Jahr für Jahr ein immer größeres Publikum. Internationale Opernstars und Musiker bieten auf der größten Naturbühne Europas unvergessliche Erlebnisse für alle Sinne.

Die Opernfestspiele St. Margarethen sprechen durch unterschiedliche Programmformate erfolgreich ein breit gefächertes Publikum an. Auf den einzigartigen Naturbühnen des Römersteinbruchs werden sowohl populäre Opernwerke als auch bekannte Stars aus Klassik, Jazz und Pop unter freiem Himmel präsentiert. In der Reihe "Kinderoper" werden Märchenopern für das junge Publikum in einer phantasievollen Zauberwelt inszeniert.

(Selbstdarstellung Opernfestspiele St. Margarethen)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige