> > > > Musikfestspiele Potsdam Sanssouci > Profil
Donnerstag, 19. April 2018

Logo Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci im Portrait

Musikfestspiele Potsdam Sanssouci

08. Juni - 24. Juni 2018

Erde | Feuer | Wasser | Luft

Vom 9. bis 25. Juni 2017 widmen sich die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci den vielfältigen Verbindungen zwischen Erde, Feuer, Wasser, Luft und Musik. In Potsdams Schlössern und Gärten werden die Elemente in Form von Sintflut und Donnerwetter, singenden Steinen, wirbelnden Winden, Schöpfung oder Chaos von Künstlern aus 23 Ländern in über 80 Konzerten, Opern und Führungen musikalisch ausgelotet. Ob bei feurig spanischer Barockoper, einer luftigen Sanssouci Jazznacht, beim Fahrradkonzert, den Babelsberger Wassermusiken oder bei exklusiven Hausmusiken am Wasser – die Musik ist ganz in ihrem Element!

Im Herzen des Park Sanssouci umarmen vier Statuen die Große Fontäne, es sind die allegorischen Figuren von Feuer, Wasser, Erde und Luft. Nicht weit davon entfernt, in der Bildergalerie Sanssouci, zeigt Jan Brueghel d. J. in seinem Gemälde Wasser und Erde verkörpert durch Thetis und Ceres; auf dem Dach des Alten Rathauses versucht Atlas die Himmelskugel zu tragen. Es liegt also nahe: Die Musikfestspiele Potsdam Sanssouci zeigen 2017, wie sich Komponisten, Interpreten, Musiktheoretiker, Wissenschaftler oder Instrumentenbauer im Wandel der Jahrhunderte mit dem Viergespann Feuer, Wasser, Erde und Luft bis heute beschäftigen.

Gleich drei Musiktheaterproduktionen greifen das Thema auf. Als ein Opfer der Elementargewalten irrte der Seefahrer Odysseus über die Meere. In William Kentridges legendärer Inszenierung von Monteverdis „Il ritorno d’Ulisse“ reist Odysseus im Zusammenspiel von Sängern, Puppen und Videoanimationen durch Zeit und Raum. In die Welt des spanischen Barock entführt Antonio de Literes‘ Ópera „Los Elementos“ mit sinnlich-explosiver Rhythmik und viel Liebe zur weiblichen Stimme. Als Oper für Kinder zeigt die Premiere „Eine kleine Zauberflöte“, wie Tamino und Papageno durch Feuer und Wasser gehen müssen, um die wirkliche Prinzessin zu gewinnen.

Weitere Konzerte beleuchten den Einfluss der Elemente auf Musik und Musiktheorie: von den Tierkreiszeichen zur Alchemie, von den Temperamenten und der damit verbundenen Säftelehre bis hin zur Sphärenharmonie. Auch erklingen Instrumente aus Stein und Glas sowie Pneumaphone oder die baskischen Klanghölzer Txalaparta.

Als Leitbild menschlicher Welterkundung ist die Lehre von Erde, Feuer, Wasser und Luft quasi die Mutter der Naturwissenschaften. Darum sind die Musikfestspiele auch zu Gast an einem der wichtigsten Wissenschaftsstandorte der Region: dem Campus Golm der Universität Potsdam.

Die Babelsberger Wassermusiken feiern Fürst Pücklers Wasserkünste, die nach 100 Jahren wieder sprudeln. Den Schlosspark Babelsberg in neuer, alter Frische erleben die Besucher bei musikalischen Spaziergängen mit Musikinstrumenten rund ums Wasser, Wasserklangspielen für Kinder und einem Picknickkonzert – erstmals auf der Liegewiese am Tiefen See.

(Selbstdarstellung Musikfestspiele Potsdam Sanssouci)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Mozartfest Würzburg

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Folkwang Kammerorchester Essen im Portrait Mit Vollgas ins Haus des Teufels
Das Folkwang Kammerorchester Essen – jung, energiegeladen, hochmusikalisch

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige