> > > > Klosterkonzerte Maulbronn > Profil
Donnerstag, 20. September 2018

Logo Klosterkonzerte Maulbronn

Klosterkonzerte Maulbronn im Portrait

Klosterkonzerte Maulbronn

12. Mai - 30. September 2018

Mit Musiklegende Giora Feidman, der Sopranistin Marlis Petersen, Hille Perl (Gambe), German Brass und vielen anderen mehr kommt zu den 28 Veranstaltungen vom 20. Mai bis 24. September 2017 wieder eine Vielzahl national und international erfolgreicher Künstler ins UNESCO Weltkulturerbe Kloster Maulbronn. Das gesamte Programm findet sich online unter www.klosterkonzerte.de.
500 Jahre nach Luthers Thesenanschlag wird das Reformationsjubiläum 2017 auch im Programm der Klosterkonzerte an ausgewählten Terminen vertreten sein. Dies mit eigens konzipierten Konzerten, die in dieser Form nur bei den Klosterkonzerten erklingen werden. Gleich zum Auftakt der Saison erklingt durch den Chor des Evangelischen Seminars Maulbronn eine Uraufführung unter der Leitung des Künstlerischen Leiters der Klosterkonzerte und Seminarmusiklehrers Sebastian Eberhardt. Das von Eberhardt in Auftrag gegebene Oratorium setzt den Disput Martin Luthers mit Erasmus von Rotterdam über den (un)freien Willen musikalisch um. Der renommierte Komponist Karsten Gundermann greift in Des Menschen Wille Passagen aus Luthers und Erasmus‘ Werken heraus und ordnet sie zu einem fiktiven Streitgespräch. Argumente beider Seiten verdichten sich in Rezitativen, aus angeführten Bibelzitaten wachsen Arien für die Solisten. Zahlreiche Chorsätze kommentieren und hinterfragen das Streitgespräch. Am Sonntag des Aufführungswochenendes wird es zudem einen großen, ebenfalls thematischen Festgottesdienst geben.
Das Ensemble Weser-Renaissance stellt exklusiv für Maulbronn und den Feiertag am 2. Juli („Mariä Heimsuchung“) Vokalwerke der Reformationszeit zusammen, wie sie in einer protestantischen Messe in der Mitte des 16. Jahrhunderts erklungen sein könnten. Das Ensemble Ordo Virtutum schließlich lenkt den Blick auf die Musik in den Klöstern bis zur Reformation; in Zusammenarbeit mit Staatliche Schlösser und Gärten Baden-Württemberg erklingen Choralfragmente, die im Kloster Maulbronn und anderen württembergischen Klöstern entstanden sind und jetzt erstmals wieder rekonstruiert wurden.
Für die Orgelkonzerte an der Grenzing-Orgel konnten für 2017 mit Thomas Ospital (Titularorganist Saint-Eustache, Paris) und Sebastian Küchler-Blessing (Domorganist Essen) zwei herausragende Vertreter der jungen Organistengeneration gewonnen werden; die Kirchenmusikdirektorin und Bezirkskantorin Erika Budday wird mit ihrem Duopartner, dem Hornisten Joachim Bänsch, auftreten.
In weiteren Konzerten darf sich das Publikum auf das Rolston String Quartet freuen, frischgekürter Gewinner des Internationalen Streichquartettwettbewerbs in Banff 2016, sowie auf die Violinistin Julia Schröder gemeinsam mit der Lautten Compagney Berlin, auf den Altus Benno Schachtner und die Hamburger Ratsmusik und auf die Sopranistin Marlis Petersen, die mit ihrem Pianisten Stephan Matthias Lademann einen Liederabend gestalten wird.
Nachdem der Gründer des Maulbronner Kammerchors Jürgen Budday die Leitung seines Chor nach der großartigen Aufführung der h-Moll-Messe von Johann Sebastian Bach 2016 in die Hände von Benjamin Hartmann gelegt hatte, gab der Chor der Klosterkonzerte zum Ende der Saison bereits eine Kostprobe, wie es unter dem neuen Leiter weiter gehen wird. Einhellig positive Rückmeldungen aus der Presse begleiteten den Chor bei seinen ersten Auftritten in Maulbronn und weiteren Orten. Auch 2017 werden sie natürlich ein mit Spannung erwartetes A Cappella-Konzert geben; Benjamin Hartmann hat unter dem Titel „Geld und Gerechtigkeit“ ein anspruchsvolles wie farbenreiches Konzertprogramm konzipiert. Aufgrund der großen Nachfrage in den Vorjahren wird der Kammerchor sein Publikum Ende Juli gleich auf zwei Wanderkonzerte durch die wunderschöne Umgebung Maulbronns mitnehmen: Eine größere Runde führt samstags von Maulbronn aus über Freudenstein, Diefenbach und den Schülenswaldhof, eine etwas kleinere Runde am Sonntag von Maulbronn über Schmie und den Schafhof zurück ins Kloster. Zum Abschluss der Klosterkonzerte widmet sich der Chor drei Werken von Francis Poulenc und Gabriel Fauré. Das groß besetzte Stabat mater von Francis Poulenc entstand als Reaktion auf den Tod von dessen engem Freund Christian Bérard. Auch das Requiem von Fauré ist eine direkte Reaktion auf den Tod ihm nahestehender Personen. Fauré komponierte sein Werk zwischen dem Tod seines Vaters 1885 und dem seiner Mutter 1887 und dennoch wollte er mit dem Werk den Tod eher als eine willkommene Befreiung denn als ein schmerzliches Ereignis darstellen. Seine Cantique de Jean Racine weisen in ihrer schlichten Ruhe bereits auf das Requiem hin und fügen sich daher geschmeidig in das Konzertprogramm ein.
Für die Konzerte im Kreuzganggarten mit ihrer besonderen Atmosphäre haben für Juli 2017 einige der ganz Großen der Musikwelt zugesagt. Den Auftakt gestaltet das SIGNUM saxophone quartet zusammen mit dem litauischen Shootingstar Martynas Levickis am Akkordeon. Der Jazzchor Freiburg ist unter der Leitung von Bertrand Gröger seit über 25 Jahren ein Garant für hochklassige jazzige Chormusik und wird gemeinsam mit dem Beatboxer Lukas Derungs sein A Cappella-Programm präsentieren, bevor die Top-Formation German Brass ihr Publikum auf Weltreise mitnimmt. Mit dem Klarinettisten Giora Feidman findet dieses Jahr ein ganz besonderer Weltbürger den Weg in den Maulbronner Kreuzganggarten und lässt gemeinsam mit Gitanes Blondes Klezmermusik und Musik des Balkans erklingen. Bereits zum dritten Mal finden im August 2017 wieder die Maulbronner Sommerkurse mit namhaften Dozenten statt: die Gambistin Hille Perl, der Cellist Patrick Demenga und Pianist Bernd Glemser werden mit den jungen Nachwuchskünstlern arbeiten. Alle Teilnehmer wohnen in den Räumen des Evangelischen Seminars direkt im Kloster, so dass kürzeste Wege garantiert sind und auch außerhalb der Unterrichtsstunden bei gemeinsamen Aktivitäten ein enger Kontakt zwischen Dozenten und Schülern entsteht. Beendet werden die Sommerkurse mit dem öffentlichen Abschlusskonzert ausgewählter Kursteilnehmer, in dem sie die Ergebnisse der Meisterkurse präsentieren. Eingerahmt werden die Sommerkurse von der Kammermusikreihe mit Bernd Glemser, innerhalb derer alle Dozenten der Sommerkurse auch im Konzert zu erleben sein werden. Darüber hinaus hat sich der Artist in Residence weitere ausgewählte Freunde eingeladen.
Neben der Förderung junger Talente liegt den Klosterkonzerten auch allgemein die musikalische Bildung von Kindern und Jugendlichen am Herzen. So gibt es Ende Mai ein Schulkonzert am Vormittag für die Klassen 1 bis 5; mit viel Spaß und Unterhaltungswert stellt die Pyrmonter Theater Companie mit ihrem Leiter Jörg Schade und Musiker der sueddeutschen kammersinfonie bietigheim bei „Krach mit Bach“ die Musik von Bach und Händel in den Mittelpunkt.
Der Vorverkauf für die Saison 2017 beginnt am 6. März 2017. Gutscheine können ab sofort über die Homepage der Klosterkonzerte (www.klosterkonzerte.de) erworben werden.

(Selbstdarstellung Klosterkonzerte Maulbronn)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Beethovenfest Bonn

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige