> > > > Lucerne Festival > Profil
Dienstag, 16. Oktober 2018

Logo Lucerne Festival

Lucerne Festival im Portrait

Lucerne Festival

17. August - 16. September 2018

LUCERNE FESTIVAL im Sommer 15. August - 14. September 2014

Um die ungeheure Wirkungsmacht der Musik geht es im Sommer 2014, wenn unser Motto «Psyche» heisst. Schon die Antike wusste um die Zauberkraft der Klänge und erzählte von Orpheus, der mit seinem wunderbaren Gesang die Furien zähmte, oder vom schwermütigen König Saul, den nur Davids Harfenspiel aufzuheitern vermochte. Erst recht macht sich die heutige Zeit, die längst die Geheimnisse der Seele ergründet haben will, diese Erkenntnisse zunutze: Wer etwa Mozart beim Autofahren hört, so weiss man, der wird weniger rasen, und auch bei verängstigten Patienten im Wartezimmer soll dieser Komponist wahre Wunder wirken … Kein Zufall also, dass Musik immer wieder auch als Propagandainstrument eingesetzt wurde, um die Massen aufzuwiegeln oder das Volk zur Raserei zu bringen. Sogar verboten wurde diese Kunst zeitweilig – zu gefährlich erschien sie manchem Kirchenfürsten oder Potentaten.

Wie aber gelingt es der Musik, unsere Seele zu berühren? Uns zu erfreuen, zu erregen, zu bewegen? Wie klingt Trauer – und wie tönt Jubel? Das sind die Fragen, die uns die weltberühmten Orchester, die grossen Dirigenten und die gefeierten Solisten beim Sommer-Festival beantworten werden: Von Daniel Barenboim und Riccardo Chailly über Mariss Jansons und Valery Gergiev bis zu Franz Welser-Möst und Simon Rattle, der erstmals auch am Pult des LUCERNE FESTIVAL ACADEMY Orchestra zu erleben sein wird; von Cecilia Bartoli bis Anne-Sophie Mutter und von Lang Lang bis Murray Perahia. Das LUCERNE FESTIVAL ORCHESTRA, das nach dem Tod seines Gründers Claudio Abbado in diesem Sommer von Andris Nelsons geleitet wird, eröffnet uns einen Blick in das Seelenleben des verschwiegenen Romantikers Johannes Brahms. Als «artiste étoile» begrüssen wir die Geigerin Midori und die Sopranistin Barbara Hannigan, als «composer-in-residence» die Koreanerin Unsuk Chin und den Österreicher Johannes Maria Staud.

(Selbstdarstellung Lucerne Festival)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (10/2018) herunterladen (3000 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Mozartfest Würzburg

Jetzt im klassik.com Radio

Hieronymus Praetorius: Missa in Festo Sanctissimae Trinitatis - Adesto unus Deus

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige