> > > > Musikfest Erzgebirge > Profil
Freitag, 20. April 2018

Logo Musikfest Erzgebirge

Musikfest Erzgebirge im Portrait

Musikfest Erzgebirge

07. September - 16. September 2018

Hohe Kunst, tief verwurzelt - unter diesem Leitgedanken findet vom 14.-23. September 2012 das Musikfest Erzgebirge statt.
Weltbekannte Künstler aus England, Frankreich, Russland und Deutschland sind der Einladung des Intendanten Hans-Christoph Rademann in dessen Heimat gefolgt und werden vom 14. bis 23. September 2012 die grandiosen Kirchenbauten der Kulturregion Erzgebirge von Annaberg bis Zschopau in musikalische Schwingung versetzen.

Große Chorsinfonik u.a. mit The Sixteen und Le concert spirituel verspricht barock-festliche Festivalmomente. Kammermusikalische und vokale Kostbarkeiten können die Besucher in besonderen, auratischen Räumen erleben, wenn Musik von Johann Hermann Schein oder Gottfried Heinrich Stölzel an deren Geburtsorten aufgeführt wird.

"Besonders freut es mich, dass langjährige Begleiter und Partner meines eigenen musikalischen Weges das Musikfest 2012 mitgestalten werden und ihm den gebührenden Glanz verleihen," schreibt Hans-Christoph Rademann in seinem Grußwort. Neben Auftritten des Dresdner Kammerchor oder des Leiters des Berliner Rundfunkchores, Simon Halsey, dürfen sich die Besucher vor allem auf ein Konzert am 16.9.2012 mit der gefeierten Sopranisten Annette Dasch und Rademann freuen. Dieses Konzert wird von Deutschlandfunk, Grundton D in Kooperation mit dem Musikfest Erzgebirge veranstaltet.

Für ein völlig neues Konzertformat steht "NachtKlang" am 22.9.2012 in der historischen Lokomotivhalle Schwarzenberg. Nicht nur, weil die Erzgebirgische Aussichtsbahn mit einer Sonderfahrt die Besucher direkt zum Konzertort bringt, sondern auch, weil "NachtKlang" neue Perspektiven auf Alte Musik eröffnet. Künstler und Ensemble bewerben sich für ein Kurzkonzert, treten gegeneinander an und müssen das Publikum mit ihren Ideen und ihrer Musik begeistern. Dem Gewinner winkt eine CD-Produktion bei Deutschlandradio Kultur.

Ein farbenreiches Begleitprogramm von der Ausstellung „Das begehbare Programmheft“ über ein SchulMusikFest bis zu Exkursionen lädt dazu ein, in die Welt der Musik einzutauchen, die Traditionen im Erzgebirge zu erkunden und einen faszinierenden Zusammenklang von Landschaft, Architektur und Musik zu erleben.

Zum ersten Mal findet ein internationaler Meisterkurs „dirigieren.interpretieren“ statt. Auch dieser Kurs, der die junge Dirigentenelite ins Erzgebirge locken wird, steht ganz im Zeichen von "hoher Kunst, tief verwurzelt": Erarbeitet werden Motetten zweier Leitsterne der sächsischen Musikgeschichte - Johann Hermann Schein und Heinrich Schütz.

(Selbstdarstellung Musikfest Erzgebirge)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (4/2018) herunterladen (2494 KByte) Class aktuell (1/2018) herunterladen (3364 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Mozartfest Würzburg

Jetzt im klassik.com Radio

Carl Czerny: Konzert für Klavier vierhändig und Orchester op. 153 - Rondo alla Polacca. Vivace

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Ich will gar keine Dirigentin sein"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige