> > > > Academia Vocalis > Profil
Montag, 10. Dezember 2018

Logo Academia Vocalis

Academia Vocalis im Portrait

Academia Vocalis

12. Juli - 20. August 2018

Vor über 22 Jahren fanden sich einige Musikbegeisterte zusammen, um einer Idee auf die Sprünge zu helfen. Es war von einer Akademie die Rede, die jungen Gesangsstudent(Inn)en aller Musikrichtungen die Möglichkeit bieten sollte, ihr Wissen zu vertiefen, zu erweitern.

Aber es sollte nicht nur Ziel sein, Wissen zu vermitteln, sondern auch den Seminaristen eine Plattform geboten werden, auf der sie sich dem heimischen Publikum präsentieren können.

Somit war die Academia Vocalis geboren.

Gesangsseminare fast aller Sparten, von Jazz bis Klassik, von Louis "Satchmo" Armstrong bis Mozart sollten im breiten Programmspektrum Platz haben. Der Erfolg gab und gibt dieser Idee Recht. Mittlerweile können die Veranstalter auf eine beachtliche musikalische Tätigkeit zurückblicken.

Seit nun schon 22 Jahren bevölkern jedes Jahr an die 150 Studenten aus aller Welt die Straßen Wörgls. Als Bildungsseminar gab und gibt die Academia Vocalis jungen Künstlern aus aller Welt die Gelegenheit, ihre Gesangstechnik in den Sparten Oper, Operette, Lied, Oratorium, Jazz, Latin Jazz und last but not least Gospel im Sommer auszufeilen. Darüber hinaus haben die Seminaristen auch die Gelegenheit, durch öffentliche Auftritte im Rahmen von Abschlußkonzerten am Ende eines jeden Seminars ihre Bühnenpräsenz zu schulen.

Die Besonderheit:
International renommierte Gesangspädagogen

Die Besonderheiten der Academia Vocalis sind jedoch nicht nur äußerlich, sie liegen auch in der Qualität der Seminarleiter, international renommierten Persönlichkeiten. Gerne erinnert man sich an den liebenswerten Prof. Dr. Erik Werba, die unvergeßlichen Operndiven KS Prof. Sylvia Geszty, KS Giulietta Simionato, Prof. Fedora Barbieri, KS Prof. Christa Ludwig, KS Mirella Freni, oder an Prof. Kurt Widmer, KS Prof. Francisco Araiza, KS Brigitte Fassbaender und KS Grace Bumbry, die den Flair großer Opernhäuser mit nach Wörgl brachten und bringen. Nicht zu vergessen sind natürlich auch KS Prof. Hans Hotter, KS Prof. Walter Berry und KS Prof. Dietrich Fischer-Dieskau, deren bloße Anwesenheit schon Wissen zu vermitteln schien. Nicht zu vergessen die Jazzer. Internationale Größen wie Timna Brauer, Linda Sharrock, Wolfgang Puschnig waren ebenso wie der New Yorker Soulman James Smith sowie der brasilianische Wirbelwind Diana Miranda immer Garanten für volle Seminare und begeisternde Konzerte.

(Selbstdarstellung Academia Vocalis)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (11/12 2018) herunterladen (4200 KByte) Class aktuell (4/2018) herunterladen (2986 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Beethovenfest Bonn

Jetzt im klassik.com Radio

Franz Lehár: Kaiserin Josephine - Ich heiße Sie alle ganz herzlich willkommen!

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige