> > > > Wittenberger Renaissance Musikfestival > Profil
Mittwoch, 18. Juli 2018

Logo Wittenberger Renaissance Musikfestival

Wittenberger Renaissance Musikfestival im Portrait

Wittenberger Renaissance Musikfestival

20. Oktober - 05. November 2017

Als Botschafter der „Lutherdekade“ lädt das Wittenberger Renaissance Musikfestival im Vorfeld zum Reformationstag nicht nur die Bürger der Stadt, sondern auch die Liebhaber von Renaissancemusik aus aller Welt ein, um an authentischen Schauplätzen einem musikalischen Zeitsprung beizuwohnen. So gelingt es alljährlich, mit Hilfe von Musik Brücken zu bauen, neue Wege zu beschreiten und die Klangwelt der Renaissance im Zusammenspiel mit der Geschichte der Stadt zu erleben.

Bereits zum 10. Mal leitet Wittenberg in diesem Jahr die Reformationsfeierlichkeiten der Lutherstadt mit dem Festival für Renaissancemusik ein und präsentiert unter dem Motto „Musik ist Malerei, Malerei ist Musik“ ein vielseitiges Angebot an exklusiven Veranstaltungshighlights und renommierten Künstlern aus dem In- und Ausland.

Begeben Sie sich in diesem Jahr mit uns auf eine Reise durch die Welt der Barockmusik Südamerikas mit L’Arpeggiata und Christina Pluhar (23.10.15, Stadthaus). Entdecken Sie im Konzert mit Joachim Held und Christoph Sommer, wie facettenreich sich das Musizieren auf zwei Lauten zeigt (29.10.15, Malsaal im Cranachhof), aber auch, wie virtuos die Gambe Lorenz Duftschmids erzählen kann (31.10.15, Katholische Kirche). Erleben Sie Spitzenkonzerte mit Musica temprana (26.10.15, Refektorium Lutherhaus), Ensemble Unicorn (01.11.15, Arsenal) und dem gastgebenden Ensemble des Festivals: der Wittenberger Hofkapelle (25.10.15, Schloss Pretzsch, 30.10-15, Refektorium Lutherhaus, 31.10.15, Schlosskirche).

Zudem darf als besonderer Höhepunkt auch in diesem Jahr der Renaissancetanzball nicht fehlen:
am 24. Oktober wird wieder im historischen Gewand zum ausschweifendenTanzen ins Alte Rathaus gebeten. Musikalisch begleitet vom Ensemble all'improvisio, sowie unter der Anleitung zweier höfischer Tanzmeister, fühlt sich hier jeder Gast in die Vergnügungskultur des 16. Jahrhunderts versetzt.

Wittenberg - Geburtsstätte der evangelischen Kirchenmusik
Unter Kurfürst Friedrich III, genannt „Friedrich der Weise“, entwickelte sich Wittenberg im 16. Jahrhundert zu einer Stadt von höchster Bedeutsamkeit. Gelehrte und Prediger wie Philipp Melanchthon, Paul Eber und Martin Luther kamen in die Stadt, angezogen von der „Leucorea“, der ersten landesherrlichen Universität, die mit ihrem humanistischen Gedankengut seinerzeit zu den wichtigsten Hochschulen gehörte. In jenen Tagen erlebte die Stadt ihren kulturellen, intellektuellen und wirtschaftlichen Höhepunkt, unterstützt durch den in der Stadt aufkommenden Buchdruck. 1517 schlug Martin Luther - der Überlieferung nach - seine 95 Thesen an das Hauptportal der Schlosskirche zu Wittenberg und läutete damit die Reformation ein – eine (revolutionäre) Tat, die grundlegende kirchen- und rechtspolitische Änderungen nach sich zog.

Das Wittenberger Renaissance Musikfestival
Die reiche Wittenberger Musiktradition im Kontext dieser geschichtlichen Ereignisse vom Spätmittelalter bis zur Reformation hörbar und erlebbar zu machen, ist Ziel des Festivals, das stets Ende Oktober, unmittelbar vor dem Reformationstag, in der Lutherstadt eine beständig wachsende Besucherzahl findet. Seit seiner Gründung im Jahr 2006 hat sich das Festival in Wittenberg und über die Stadtgrenzen hinaus zu einem besonderen Musikfest etabliert. Mit einem facettenreichen Konzertprogramm, zahlreichen Workshops, Meisterkursen, Vorträgen, einer Musikinstrumentenausstellung und einem Renaissancetanzball haben die Festivalbesucher jedes Jahr die Möglichkeit, der Stadt Wittenberg mit ihrer einzigartigen Geschichte und prächtigen Altstadt auf den Spuren der Musik zu begegnen und sich im kulturellen Dialog mit der Stadt auf eine ganz besondere Entdeckungsreise zu begeben.

Umfangreiche Informationen zu allen Konzerten, Workshops und Meisterkursen finden Sie auf der Homepage des Festivals unter: www.wittenberger-renaissancemusik.de.

(Selbstdarstellung Wittenberger Renaissance Musikfestival)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

Class aktuell (2/2018) herunterladen (3463 KByte) NOTE 1 - Mitteilungen (7/2018) herunterladen (3001 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Beethovenfest Bonn

Jetzt im klassik.com Radio

Giovanni Sgambati: Symphony No.2 in E flat major - Andante con moto

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 4442 im Portrait Musik ohne Grenzen
Programme abseits der Konventionen beim Festival Printemps des Arts de Monte-Carlo

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige