> > > > Weidener Max-Reger-Tage > Profil
Dienstag, 23. Januar 2018

Logo Weidener Max-Reger-Tage

Weidener Max-Reger-Tage im Portrait

Weidener Max-Reger-Tage

16. Januar - 23. Dezember 2016

Konzerte renommierter Interpreten und aufstrebender Nachwuchskünstler, Vorträge, Ausstellungen und Meisterkurse. 2015 – in Jahr der „Europäischen Kulturhauptstadt Pilsen“ stehen auch die Weidener Max-Reger-Tage ganz im Zeichen des interkulturellen Austauschs und der länderübergreifenden Projekte. So haben die Organisatoren für die mittlerweile 17. Auflage des Festivals ebenfalls ein „deutsch-tschechisches“ Motto gewählt: „Geborene Musikanten. Max Reger und die tschechische Musik“. Umfassende Erläuterungen dazu gibt Musikwissenschaftler Prof. Dr. Wolfgang Rathert von der LMU München in einem Vortrag am Beginn der Konzertreihe (13. Sept.). Außerdem werden viele Konzerte der Veranstaltungsreihe von Künstlern und Musikwissenschaftlern moderiert. Auf den Programmen: Regersche Klavier-, Kammer- und Orgelmusik, dazu viele tschechische Kompositionen – bekannte ebenso wie selten gespielte Stücke. Dabei sind nicht nur renommierten Ensembles und Interpreten wie Kolja Lessing (20. Sept.), Markus Becker (15. Sept.), das Zemlinsky Quartett (17. Sept.) oder das Oxalys Ensemble (13. Sept.) in Weiden zu Gast. Gerne laden die Max-Reger-Tage aufstrebende junge Interpreten und Wettbewerbsgewinner ein, um die Reger-Pflege auch in den Kreisen der „Künstler von morgen“ zu etablieren. So treten heuer u.a. das Orbis Trio aus Prag (30. Sept.), die Klarinettenklasse von Prof. Manfred Lindner von der Musikhochschule Würzburg (22. Sept.) und die zwei jungen tschechischen Interpreten Tomáš Karpíšek (Kontrabass) und Eduard Šístek (Cello) aus Pilsen (2. Sept.) beim Festival auf. Im wahrsten Sinne länderübergreifend wird das Gastspiel der Max-Reger-Tage in Weidens Partnerstadt Marienbad: Hier spielen die Schweizer Pianistin Aglaia Graf und der Rumänische Geiger Sebastian Tegzesiu Werke deutscher und tschechischer Komponisten (28. Sept.). Daneben beschäftigen sich auch Weidener Künstler mit dem großen Sohn ihrer Stadt. Die Konzerte und Vorträge finden in diesem Jahr zwischen 13. September und 4. Oktober (Abschlusskonzert mit dem Klavierduo Rinko Hama/Ruben Meliksetian) statt. Neben dem Gastspiel in Marienbad gibt es ein weiteres in der Klaviermanufaktur Steingraeber in Bayreuth (24. Sept., Vierteltonkompositionen für Klavier).

(Selbstdarstellung Weidener Max-Reger-Tage)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (1/2018) herunterladen (2242 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Beethovenfest Bonn

Jetzt im klassik.com Radio

Albert Dietrich: Sechs Klavierstücke op. 6 - Ziemlich langsam

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

 Ensemble Armoniosa im Portrait "Unser Ensemble ist geprägt von wirklicher Harmonie"
Das Ensemble Armoniosa über seine neue CD, Historische Aufführungspraxis, gemeinsame Essen, selbstgebaute Instrumente und Musik im Internet.

weiter...
Alle Interviews...


Anzeige