> > > > Solothurn Classics > Profil
Dienstag, 18. September 2018

Logo Solothurn Classics

Solothurn Classics im Portrait

Solothurn Classics

03. Juli - 06. Juli 2014

20-jähriger Festival-Klassiker nennt sich neu Solothurn Classics
"Solothurn Classics" - so heisst nach 20 Jahren erfolgreichen Aufbaus ab 2012 das Classic-Openair-Festival auf der St.-Ursen-Bastion Solothurn. Kurz und prägnant verdeutlicht der Neuauftritt die Zugehörigkeit zum einmaligen Standort und knüpft an die erfolgreiche Tradition an: hochkarätige Opernaufführungen mit international bekannten Künstlerinnen und Künstlern unter Solothurns Sternenhimmel. Fünf Opern, ein einmaliges Orchesterkonzert, die Operette "Die Csardasfürstin", die beliebte Solistengala und neu eine Romantic Night bilden die Highlights des Anlasses, der vom 28. Juni bis 7. Juli 2012 stattfinden wird. Nayden Todorov, der renommierte und umschwärmte Dirigent wird abwechslungsweise mit David Crescenzi den Taktstock führen und Chor sowie Orchester der Bulgarischen Staatsoper von Rousse leiten. Mit seiner einzigartigen Kulisse ist Solothurn ein Juwel unter den zahlreichen Festivalorten.

Neu ist jedoch nicht nur der Gesamtauftritt von Solothurn Classics. Unter Iris Kofmel (Gesamtleitung) und Peter Kofmel (Sponsoring und Administration) soll künftig das am Fuss des Festivalgeländes gelegene Classic Village mit kulinarischen Highlights für die richtige Stimmung sorgen. Zur Ergänzung im Ticketverkauf, der dieser Tage anläuft, ist das neue Leitungsteam zudem eine Partnerschaft mit Starticket eingegangen. Unter www.solothurn-classics.ch finden Live-interessierte Klassikliebhaber ab sofort alles rund um die Solothurn Classics 2012.

(Selbstdarstellung Solothurn Classics)


Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (9/2018) herunterladen (3001 KByte) Class aktuell (3/2018) herunterladen (3000 KByte)

Anzeige

Festival-TV: Mozartfest Würzburg

Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Isabelle van Keulen im Portrait "Mir geht es vor allem um Zwischentöne"
Isabelle van Keulen im Gespräch mit klassik.com über ihre Position als Artist in Residence der Deutschen Kammerakademie Neuss am Rhein, historische Aufführungspraxis und das Spielen ohne Dirigent.

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links

Anzeige