> > > > > Biografie
Freitag, 29. Juli 2016

 Bruckner Orchester Linz

Bruckner Orchester Linz im Portrait

Biografie


Das Bruckner Orchester Linz, das in dieser Spielzeit sein 35jähriges Bestehen feiert, hat sich in den letzten drei Jahrzehnten zu einem der führenden Klangkörper Mitteleuropas entwickelt. Das Bruckner Orchester beweist seine Vielseitigkeit sowohl als Opernorchester am Landestheater Linz wie auch bei zahlreichen Konzerten in Österreich oder bei Events wie dem voestival, bei dem es sich in Zusammenarbeit mit Ennio Morricone, Peter Wolf, Karl Jenkins oder Mikis Theodorakis präsentiert. Viele Klangwolken im Rahmen des Brucknerfestes hat das Bruckner Orchester Linz musikalisch gestaltet.

Ein Schwerpunkt der Aktivitäten des Orchesters liegt in der Einspielung von CDs. Über die Gesamtausgabe der Bruckner-Sinfonien hinaus hat sich das Bruckner Orchester speziell mit Aufnahmen von Werken von Mozart, Schubert, Schmidt, Korngold, Holst und Matthus einen Namen gemacht. Die Werke des zwanzigsten Jahrhunderts treten im Repertoire des Orchesters zunehmend in den Vordergrund.

International war das Bruckner Orchester Linz unter anderem beim Brighton- und Bath-Festival, beim Prager Herbst, Primavista concertistica Lugano, Beethovenfest in Bonn, Semana Mozart Barcelona, beim Festival Internacional de Música y Danza und beim Bratislava Festival präsent. Dirigenten wie Serge Baudo, Vladimir Fedosejev, Theodor Guschlbauer, Bernhard Klee, Marek Janowski, Franz Welser-Möst, Pinchas Steinberg oder Hans Wallat sind häufige Gäste.

Nach Kurt Wöss, Theodor Guschlbauer, Roman Zeilinger, Manfred Mayrhofer und Martin Sieghart hat Ingo Ingensand bis Juli 2002 das Orchester geleitet.

Die Voraussetzungen für eine weitere künstlerische Entwicklung werden in Zusammenarbeit mit Dennis Russell Davies geschaffen, der die Leitung des Bruckner Orchesters Linz im Herbst 2002 übernehmen wird, so dass der vielversprechenden Zukunft des Orchesters mit Spannung entgegengesehen werden kann. Mit ihm wird das Orchester in der Spielzeit 2002/03 u.a. in Wien, Salzburg und beim Bratislava Festival, Brucknerfest Würzburg und Canaria Festival konzertieren.



Dieser Beitrag hat Ihnen gefallen? Empfehlen Sie ihn weiter!

Magazine zum Downloaden

NOTE 1 - Mitteilungen (7/2016) herunterladen (2889 KByte) Class aktuell (3/2016) herunterladen (2756 KByte)

Anzeige

Jetzt im klassik.com Radio

Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 0 d-Moll (1869) - Allegro

CD kaufen


Empfehlungen der Redaktion

Die Empfehlungen der klassik.com Redaktion...

Diese Einspielungen sollten in keiner Plattensammlung fehlen

weiter...


Portrait

Gabriele Leporatti im Portrait "Ich kann Scarlatti nicht anrufen!"
Der Pianist Gabriele Leporatti über sein eigenes Label, seine neueste CD, historische Aufführungspraxis und die deutsche Romantik

weiter...
Alle Interviews...


Sponsored Links